Ibiza
fisch_ani
[Home] [Tauchplätze] [Spanien] [Ibiza]

Diving Center Cala Pada Ibiza

Im September 2006 war ich für 2 Wochen auf Ibiza und habe mir natürlich mal wieder ein Hotel mit Tauchbasis in der Nähre gesucht. Da es mal wieder keine reiner Tauchurlaub war habe ich in der Zeit 10 Tauchgänge gemacht. In der Nachsaison war auch nicht mehr viel mehr möglich.

Die Tauchbasis

Die Tauchbasis

Karl - Heinz

Karl - Heinz

Mit dem Kutter zum Tauchen

Mit dem Kutter zum Tauchen

Mit dem Kutter zum Tauchen

Mit dem Kutter zum Tauchen

In der Höhle von Cala Llonga

In der Höhle von Cala Llonga

Muräne am Eularia Aussenriff

Muräne am Eularia Aussenriff

Barrakudas am Eularia Innenriff

Barrakudas am Eularia Innenriff

Barrakudas am Eularia Innenriff

Barrakudas am Eularia Innenriff

Leuchtturm am Eularia Innenriff

Leuchtturm am Eularia Innenriff

Muräne am Eularia Innenriff

Muräne am Eularia Innenriff

Seescheide am Eularia Innenriff

Seescheide am Eularia Innenriff

Meerraben an der Isla Redona

Meerraben an der Isla Redona

Barsch an der Isla Santa Eularia

Barsch an der Isla Santa Eularia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In den ersten Tagen war es recht windig und wellig. Daher ging es meistens zur Isla Eulalia. Hier kann man auch bei schlechtem Wetter auf der geschützten Seite noch Tauchen. Der Tauchplatz hat etwas Bewuchs und es treiben sich auch genügend Fische in dem Gewässer rund um die Insel herum. Bei schönem Wetter macht dieser Tauchplatz dann mehr Spaß. Am besten haben mir jedoch die Tauchgänge am Eulalia Innenriff gefallen. Hier ist alles sehr schön mit Korallen bewachsen. Es waren ständig grosse Fischschwärme am Riff. Auch ein grosser Barrakudaschwarm und jagende Makrelen waren hier immer anzutreffen. Auf dem Riff liegen 2 umgestürzte Leuchttürme. Bei allen Tauchgängen, unabhängig vom Tauchplatz, gab es immer Muränen, Meerraben, Meerbrassen etc. zu sehen. Natürlich können die Tauchplätze nicht mit tropischen Meeren mithalten. Für die Mittelmeerregion waren es aber insgesamt immer schöne Tauchgänge. Tauchplätze wie das Innenriff sind nach meiner Auffassung durchaus mit den Medas Inseln oder der schönen Tauchplätzen an der Costa Brava vergleichbar.

Die Tauchbasis selbst hat einen sauberen und aufgeräumten Eindruck gemacht. Es gibt einen Raum in dem man den Anzug zum Trocknen aufhängen kann. Dort bekommt auch jeder Taucher ein Fach um die eigene Ausrüstung zu verstauen. Das Leihequipment habe ich mir nicht angesehen. Die Luft aus den Flaschen ist mir aber bekommen. Wenn man die diversen Bierkrüge zur Begrüssung, zum Abschieds oder zum Jubiläumstauchgang mitrechnet kann man in der Tauchbasis auch sonst noch einige Zeit verbringen. Wie auch bereits an anderen Stellen im Internet zu lesen ist fällt das Briefing oft recht kurz aus (Tauch in die Richtung, da is schön, in die andere Richtung sieht du nix!). Da es praktisch kaum Strömung gab und die Tauchplätze in der Regel leicht zu betauchen waren hat mir dies gereicht. Die angekündigten Wracks, Höhlen etc.. haben wir immer problemlos gefunden und das Boot war am Ende auch immer wieder dort zu finden wo man es verlassen hatten. Es wurde auch öfters erst auf dem Boot, abhängig von Wind und Wetter, entschieden zu welchem Tauchplatz es geht. Wer schon Abfahrt des Bootes ein ausführliches Briefing, Tauchgangsplanung etc. möchte hat es mit Jogi sicherlich schwer. Sowohl Jogi und Tina als auch das restliche Personal der Tauchbasis waren immer freundlich und hilfsbereit.

Insgesamt kann ich die Tauchbasis auf jeden Fall empfehlen. Wenn man nur kurz fliegen möchte und einen kombinierten Urlaub macht, bei dem man auch an Land etwas sehen möchte, ist man hier gut aufgehoben. Im Internet ist die Tauchbasis unter http://www.diving-ibiza.com/ zu finden.

Viele Grüße

Karl-Heinz Monzert
E-Mail: karl-heinz@mindanaodive.de